Projekt
Bildungsoffensive Ökolandbau

Besucher betrachten Hennen im Freilauf Zoombild vorhanden

Bio-Legehennenbetrieb © StMELF

Im Rahmen des Programms BioRegio 2030 soll an die bisher erreichten Ziele/Fortschritte angeknüpft werden. Zu diesem Zweck wurde zum 01.10.2021 die Projektstelle "Bildungsoffensive Ökolandbau" geschaffen. Neben den so genannten grünen Berufen soll dieses Projekt auch in der Aus- und Weiterbildung der lebensmittelverarbeitenden Berufe ansetzen.

Bereits 2014 startete die Bildungsoffensive Ökolandbau mit dem Ziel, den ökologischen Landbau stärker in der beruflichen Aus- und Weiterbildung der grünen Berufe zu integrieren. Der Fokus lag dabei auf dem landwirtschaftlichen Sektor.

Um das Potenzial der ökologisch erzeugten Lebensmittel am Markt ausschöpfen zu können, muss jedoch die gesamte Wertschöpfungskette berücksichtigt werden. Bildung ist dabei ein wesentlicher Schlüssel zum Erfolg.

Ziel des Projektes ist die stärkere Integration des Ökolandbaus in der Aus- und Weiterbildung der "grünen Berufe" und der Berufe des Lebensmittelhandwerks.

  • In einem ersten Schritt soll es konkret um die Zielgruppen Gemüse- und Obstbau sowie die Bäcker, Metzger und Köche gehen.
  • Neben den Auszubildenden/Studierenden zählt auch das Lehrpersonal der unterschiedlichen Bildungsstufen zur Zielgruppe.
  • Bisher wurde eine Übersicht zu den Ausbildungs- und Fortbildungsseminaren der FüAk erstellt, die das Thema Ökolandbau aufgreifen.
  • Zudem wird aktuell ermittelt, inwieweit der ökologische Anbau momentan ein Bestandteil der Aus- und Weiterbildung im Gartenbau ist.
Ansprechpartnerin
Bei Fragen zum Projekt steht Ihnen gerne Sabine Bovensiepen zur Verfügung - Sachgebiet B2 Fachliche Bildung und Beratungsmethodik