Viel Recherche aber gerechtere Verteilung
Neue Auswahlkriterien

Förderung © momius - Fotolia

© momius - Fotolia

In 2017 wurden die Richtlinien für das Einzelbetriebliche Investitionsförderprogramm (EIF) und für das Bayerische Sonderprogramm Landwirtschaft (BaySL) erneuert.

Besonderheiten sind die deutliche Reduzierung der Förderkonditionen im Agrarförderprogramm (AFP) und die Einführung neuer Auswahlkriterien für AFP und das Diversifizierungsprogramm (DIV), um die Fördermittel ausgeglichener zu verteilen. Dabei will der Richtlinienengeber eine breitere Streuung über alle Produktionsrichtungen schaffen.
Der Förderwegweiser liefert einen Überblick sowie ausführliche Informationen für die Praxis zu allen Förderprogrammen und Ausgleichszahlungen in der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft.
Neuerungen führen zu Nachfragen
Durch diese Neueinführung sind die Anfragen durch die Bearbeiter an den Ämtern an das zuständige Sachgebiet Einzelbetriebliche Investitionsförderung (F4) der FüAk deutlich angestiegen. In Abstimmung mit dem Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (STMELF) und der Bayersichen Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) wurden 65 schriftliche und unzählige mündliche Anfragen beantwortet. Schwerpunkte der Nachfragen waren beim AFP die Auswahlkriterien zur neunmonatigen Güllelagerung in Kombination der unterschiedlichen Tierarten und Auskünfte zu innovativen Investitionen. Besonders die Einstufung besonders innovativer Investitionen gestaltete sich schwierig, da ganz neue Techniken, die noch keine Bewährung vorweisen konnten, nicht akzeptierbar waren.
Auswahlkriterium besuchte Fachseminare
Beim DIV wurden im besonderen Informationen zur Anerkennung von besuchten Seminaren zur Betriebszweigentwicklung und zu Aufbauseminaren aus der Landwirtschaftsverwaltung nachgefragt. Die Problematik entstand, da auch andere Anbieter als die Landwirtschaftsverwaltung in der Vergangenheit Seminare mit gleichem Inhalt angeboten hatten. Für die Anerkennung der Auswahlpunkte mussten die Inhalte der Seminare geprüft und verglichen werden.
Neue Auswahlkriterien sind anerkannt
Abschließend wird festgestellt, dass sich die neuen Auswahlkriterien in der Auswahlrunde 2017 trotz des Mehraufwands bewährt haben und zu einer deutlich breiteren Anerkennung der unterschiedlichsten Förderanträge führten. Für die neuen Antragsrunden 2018 ist somit eine gerechte Selektionsbasis geschaffen worden.

Ansprechpartner
Heinrich Gierl
Tel.: 09921 971540-14
E-Mail: poststelle@fueak.bayern.de