Delegation aus Paraguay besuchte die Führungsakademie

Edwin Reimer hat unter dem Dach der Fecoprod eine neue Führungsakademie ins Leben gerufen. Ziel ist es, die Führungskompetenzen der Führungskräfte - Präsidenten, Aufsichtsräte, Abteilungsleiter, Berater und Lehrer - zu stärken.

Dabei ist die Bildungsarbeit der Staatliche Führungsakademie in Landshut eine Inspiration, da Edwin Reimer selbst vor 15 Jahren an der Führungsakademie selbst einen beruflichen Fortbildungsaufenthalt absolviert hat und den Nutzen der interaktiven und teilnehmerorientierten Führungslehrgänge der FüAk kennen gelernt hat.
Die Zusammenarbeit mit den Kooperativen in Paraguay geht zurück auf die langjährige Zusammenarbeit des Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (STMELF) mit den drei mennonitischen Kooperativen im Chaco im Norden Paraguays im Schul- und Ausbildungsbereich, mit dessen Koordination Wolfgang Kupferschmid betraut war. 2013 war Pablo Asensio als FüAk-Dozent mit Führungstrainings im Chaco beauftragt. Reimer will das Seminarprogramm seiner Führungsakademie mit Führungslehrgängen nach FüAk-Art vervollständigen. "Diese Kompetenzen finde ich nur hier," so Reimer. Diskutiert wurden Möglichkeiten, Führungstrainings in Paraguay durchzuführen und vor Ort Trainer zu schulen. Die FüAk hat ihrerseits das Trainer-Mentoring in Bayern als Unterstützung angeboten.