Guter Mix aus Jugend und Erfahrung

Ehrung verdienter Mitarbeiter

Eine erfreuliche Aufgabe hatte Ingeborg Bauer, Präsidentin der Staatlichen Führungsakademie für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (FüAK), als sie einer jungen Nachwuchsbeamtin die Urkunde zur Ernennung zur Beamtin auf Lebenszeit aushändigen und zwei langjährigen Mitarbeitern zum 25-jährigen Dienstjubiläum gratulieren durfte.

Die Verwaltungsinformatikerin Martina Gillhuber programmiert in der Anwendungsentwicklung an der FüAk die Betriebsdatenbank, in der neben Adressdaten auch Eigenschaften und Kompetenzen aller landwirtschaftlichen Betriebe in Bayern gespeichert sind.
"Gerade im Bereich IT ist eine bestmögliche Bindung junger Kräfte an die Verwaltung wichtig, da wir hier mit einem boomenden Markt konkurrieren", so die Präsidentin. Die frischernannte Beamtin auf Lebenszeit ist seit 2016 an der FüAk.
Bereits seit 25 Jahren im öffentlichen Dienst sind Rudolf Harner und Martin Müller. Der Diplomverwaltungswirt Harner trat 1995 in die Bundeswehrverwaltung und wechselte 2002 an die Polizeidirektion Traunstein. 2005 kam er an die FüAk zunächst als Leiter der Inneren Dienste dann der Vergabestelle. Inzwischen leitet er die Stabsstelle Strategie und Controlling.
Martin Müller begann 1992 als Angestellter am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Landshut im Bereich der Abwicklung von EU-Fördermaßnahmen. Schon dort fiel sein Wissen und Können in der Entwicklung von EDV-Programmen auf, das er sich selbst angeeignet hat. 1994 wechselte er an die FüAk. Seine Fachanwendungen sind in der gesamten Landwirtschafts- und Forstverwaltung im Einsatz.