Zentrale Vergabe für niederbayerische Ämter
Mit Ökostrom Geld sparen

Steckdose Ökostrom

© JiSign - fotolia.com

Hier passen ökonomische und ökologische Ziele zusammen: Seit 2016 verbrauchen die niederbayerischen Ämter für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten "grünen" Strom, und das zu günstigeren Konditionen.

Der Strom für die sechs Ämter Abensberg, Landau an der Isar, Landshut, Passau, Regen und Straubing sowie die Staatliche Führungsakademie (FüAk) in Landshut kommt zu 100 Prozent aus regenerativen Quellen. Die Zentrale Vergabestelle an der FüAk hat in einer öffentlichen Ausschreibung zwei zertifizierten Ökostrom-Anbietern den Zuschlag erteilt. Dabei hat sich auch gezeigt, dass Ökostrom nicht teurer sein muss.
Dank einer Bündelung des Bedarfs sinken die Kosten dadurch sogar nach der Umstellung. Die vorläufig errechnete, durchschnittliche Einsparung pro Kilowattstunde beträgt 4,5 Cent. Insgesamt summiert sich die Einsparung so auf rund 12.000 Euro, hochgerechnet auf die Vertragslaufzeit. Das Pilotprojekt der Zentralen Vergabestelle soll nun auf das gesamte Ressort ausgeweitet werden.

Ansprechpartnerin
Monika Oehl
E-Mail: einkauf@fueak.bayern.de