Unsere Arbeitsweise

Verantwortung übernehmen - Kompetenz vermitteln - Unterstützung geben, das ist unser Leitsatz. Leitidee ist eine gute Verwaltungsführung. Offenheit, klare Verantwortlichkeiten, Effektivität und Effizienz sowie lösungsorientiertes Denken und wertschätzende gegenseitige Unterstützung sind unsere Ideale. Unsere Strukturen und unser Handeln richten sich daran aus.

Meldungen

3. Landshuter Führungsgespräch
Die Führungskraft als Dienstleister

Publikum beim Führungsgespräch

Wann ist eine Führungskraft ein gutes Vorbild? Das wollten Behördenleiterinnen und Behördenleiter aus ganz Bayern im November 2017 wissen. Beim dritten Landshuter Führungsgespräch an der Staatlichen Führungsakademie (FüAk) beschäftigten sie sich mit dem Thema: "Die Führungskraft als Vorbild".  Mehr

Stress reduzieren, mental leistungsfähig bleiben
Gesundheitstag zum Thema "Stress"

Mitarbeiterin beim Cardio-Stresstest

Die Staatliche Führungsakademie für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (FüAk) hat im Herbst 2017 für alle 181 Beschäftigten einen Gesundheitstag in Landshut abgehalten.   Mehr

Delegation aus Paraguay besuchte die Führungsakademie

Besuch einer Delegation aus Paraguay

Edwin Reimer hat unter dem Dach der Fecoprod eine neue Führungsakademie ins Leben gerufen. Ziel ist es, die Führungskompetenzen der Führungskräfte - Präsidenten, Aufsichtsräte, Abteilungsleiter, Berater und Lehrer - zu stärken.   Mehr

Führungsakademie lernt Tatarstan kennen

Lenar Shagivaliev mit FüAk-Präsidentin Ingeborg Bauer

Praktikant Lenar Shagivaliev stellte seine Heimat vor: Tatarstan ist eine autonome Republik Russlands und Heimat von Lenar Shagivaliev, Doktorand der Agrarwissenschaften an der Universität in Kasan, der Hauptstadt des Landes. Im Sommer 2017 absolvierte er ein zweimonatiges Praktikum im mehr als 2 500 Kilometer entfernten Landshut.   Mehr

Arbeitsweise

Ziele

Die politischen und gesellschaftlichen Zielsetzungen zur Förderung und Entwicklung des ländlichen Raums legen die Rahmenbedingungen für die Staatliche Führungsakademie (FüAk) fest. 

Die Vereinbarung konkreter Ziele offenbart den Beschäftigten ein klares Bild über die Erwartungen und Anforderungen, gibt ihnen aber auch Flexibilität und Eigenverantwortung für die Zielerreichung. Die FüAk-Ziele werden aus der Qualitätskultur der Führungsakademie abgeleitet: 

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der FüAk handeln und denken unternehmerisch. Grundlage dafür ist ein werteorientiertes Qualitätsmanagement.

Wir streben bei unseren Dienstleistungen eine hohe Zufriedenheit bei unseren Kunden durch fachliche Aktualität, Kundenorientierung und Praxisnähe an.

Im Sinne einer bürgernahen Verwaltung sind wir entgegenkommend und gut erreichbar.

Wir zeichnen uns durch hohe Motivation aus. Die Identifikation mit den Unternehmenszielen, vielfältige Möglichkeiten der beruflichen Entwicklung sowie klare Zuständigkeits- und Verantwortungsbereiche sind die Grundlage hierfür.

Wir analysieren laufend unsere Arbeitsprozesse und Arbeitsergebnisse, reflektieren sie und entwickeln sie kontinuierlich weiter. Effizienz hat dabei einen besonderen Stellenwert.

Wir engagieren uns in fachlichen Netzwerken. Sie dienen dem Erfahrungsaustausch und ermöglichen ein Lernen von den Besten.

Vorherige Nächste

Leadfunktionen

Sogenannte Leadfunktionen besetzen, entwickeln und bearbeiten Aufgaben unabhängig von Organigramm und Geschäftsverteilungsplan und gleichberechtigt. Die Leitung wählt Themen aus und benennt nach interner Ausschreibung die Mitglieder. Die jeweilige Gruppe entwickelt ihr Thema konzeptionell stetig weiter. Die Mitarbeit fördert zudem die Vernetzung der Mitarbeiter und vorhandene Kompetenzen.  

Digitalisierung

Nachhaltiges Handeln

Europakompetenz

Vorherige Nächste

Projekte

Sonderaufgaben oder die Einführung neuer Verfahren verlagert die FüAk in Projekte, die zum Teil zusätzliche Haushaltsmittel finanzieren. So können wir dafür befristet Personal einstellen. Projekte ohne zusätzliche Ressourcen werden durch Zuarbeit aller Abteilungen erledigt. Dabei erfolgt eine Priorisierung der Standardaufgaben, um zeitlich befristet freie Arbeitskapazitäten zu schaffen. 

Controlling

Sich Ziele vorzunehmen hat nur dann Sinn, wenn deren Erreichen überprüft wird. Dazu dienen konkrete Indikatoren, die mittels Controlling-Instrumenten verifiziert werden. Sofern Ziele nicht erreicht werden, bilden die Indikatoren Unterschiede zwischen Planung und Ergebnis ab, erforschen Ursachen und helfen, Verbesserungen zu erreichen. In einer Jahresrückschau, der Managementbewertung, werden die Ergebnisse analysiert und gegebenenfalls Steuerungsmaßnahmen beschlossen. 

Betriebswirtschaftlich handeln

In den Regierungserklärungen zur Verwaltungsreform hat die Bayerische Staatsregierung die Einführung neuer Steuerungsinstrumente in der Verwaltung veranlasst. Die Arbeit mit Zielen, abgeleitet aus übergeordneten Vorstellungen führt zu unternehmerischem Denken und Handeln und bringt auch eine Behörde zu betriebswirtschaftlicher Professionalität. Ziel muss es sein, in den Verwaltungsebenen stärker als bisher ergebnisorientiert zu planen und zu arbeiten, Wirkungen unserer Arbeit zu betrachten und zu werten und dabei betriebswirtschaftliche Überlegungen in unser Verwaltungshandeln einzubeziehen